Freitagsblumen von der Straße und eine Entführung!

Auf der Straße aufgelesen

Meine Blumen stammen von unserer Straße. Wilde Möhre, Goldrute, Klee... Halt alles, was ich bei einem wirklich kurzen Spaziergang pflücken konnte. Denn meine Wege sind im Moment etwas kürzer. Davon will ich dir aber erst morgen erzählen.


Die Vasen habe ich zusammen mit Marion in einem netten Laden in Berlin Mitte gefunden, als wir auf Stoffkaufrunde waren. Ein Schnäppchen waren diese rosa Dinger. Dafür im Doppelpack. Sehen doch ganz bezaubernd aus. 


Kaum standen die beiden Vasen auf dem Tisch, strömte ein süßer Duft durch das Zimmer. Unglaublich, wie der Klee duftet. Da ist es kein Wunder, dass die Bienen in unserer Stadt ganz närrisch danach sind. Inzwischen findet man auf vielen Grünstreifen solche Bienenweiden. Während die Autos mit lautem Getöse und stinkenden Abgasen daran vorbei flitzen, schaukeln Schmetterlinge und Bienen von Blüte zu Blüte.


Stadtgeschichte

Während ich ziemlich langsam durch unser Straße laufe, hole ich  eine Mutter mit einem dreijährigen Kind neben sich, und einem Winzling auf den Bauch geschnallt, ein. Die Kleine Prinzessin lümmelt an dem Straßenrand und will scheinbar nicht mehr so richtig mitlaufen. "Ich will ein Eis!", sie hat wohl meines in der Hand gesehen. "Und ich will nicht weitergehen!" Ziemlich deutlich bockt die kleine Dame, ihre Mutter schaut etwas mürrisch auf den Quälgeist. "Ich will JETZT ein EIS!" Prinzeßchen  wird lauter...


Die Nerven der Mama spannen sich. Man kann es förmlich sehen. "Ich will jetzt, das du nicht mehr Willst! Ich möchte jetzt mit dir einkaufen gehen." "Ich will aber ein EIS" "Ich will, ich will, ich will.... Ich will jetzt, dasx du nicht mehr willst!!!" Sie kam auf die Nörglerin zu, das Kleine in dem Beutel sah eher leidend auf die Schwester herab. Mama nahm die Prinzessin an die Hand und dann wurde sie zahm. "Darf ich nach dem Einkaufen ein Eis möchten?" Ich musste grinsen, das erinnerte mich an die kleinen Monster vor 20 Jahren...


Blogtour Bella Italia

Dahin möchte ich dich entführen, da gibt es nämlich heute etwas zu gewinnen. Astrid und Silvia haben die Blogtour ins Leben gerufen, um uns durch Italien zu begleiten. An diesem Freitag bin ich dran. Allerdings solltest du dazu kurzer Hand in mein Lesezimmer umziehen...


Mehr Freitagsblumen findest du bei 




Kommentare:

  1. Da blüht ja in der Hauptstadt das, was auch in der Provinz unterwegs zu finden ist. Sweet, soft and simply-so schön in den lichten Vasen!
    Bon week-end!
    Astrid
    Ich hoffe, du schonst deine Gelenke....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geb mir Mühe! Ist aber bei einem Zappel nicht so einfach.

      Löschen
  2. schöner strassen!strauss * dabei duft vom klee :)
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  3. Deine Stadtgeschichte ist köstlich. :)
    Du könntest deine Geschichten glatt vermarkten oder tust du das schon?
    Du hast einen anschaulichen Schreibstil, echt toll!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    schön deine Blümchen vom Straßenrand. Das es so etwas auch in der Stadt gibt, finde ich toll.
    Und deine Stadtgeschichte weckt in mir Erinnerungen an meinen Sohnemann, als er noch ein "Dreikäsehoch" war.
    Nochmals ein schönes Wochenende, war schon in deinem Lesezimmer
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Geschichte. Und toll sehen deine Wiesenblumen in den Vasen aus. Die haben aber lange auf ihren Einsatz gewartet!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    da hast du ein richtig hübsches Schnäppchen geschlagen
    und deine beiden Wiesensträuße sind wie gemacht dafür!
    So ein Eis ist aber auch zu verlockend, nicht nur für Prinzessinen😊
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Vasen. Und welch tolle Idee mit den Wiesensträußen. Und wieder eine schöne Geschichte. Dir einen schönen Freitag ohne Schmerzen. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Deine Straßenblumen sehen in den neuen Vasen toll aus. Schön, dass die Städte wieder grüner und bunter werden. Die Insekten sind dankbar dafür und auch die Vögel. Ist es doch für sie eine Nahrungsquelle.
    Hab ein schönes Wochenende. Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  9. In Berlin ist mir wieder aufgefallen, wie wunderbar grün diese Stadt ist und wie viele grüne Flecken es dort gibt.
    An jeder Ecke leuchten einem Blumen entgegen.
    Ich möchte jetzt aber kein Eis, bei dem Wetter ist mir die Eislust vergangen.
    Nun bin ich auf Deine kurzen Wege gespannt, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    die kleine Geschichte ist sehr nett :-) Ich kann mir die Situation so richtig vorstellen. Deine Blumen sehen sehr hübsch in der Vase aus. Diese zarten Stengel und Blüten finde ich zu schön. Genieß den Duft!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  11. Moin Andrea,
    ich liebe deine Stadtgeschichten! Ich finde mich immer darin wieder. Du solltest sie zu einem Buch binden lasse.
    Wunderschöne Blümchen hast du in den schicken Vasen (aber warum läufst du durch die Gegend? Hinsetzten und gesund werden.)
    Bis neulich Betty

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde Deine Wiesenblumen in den schlicht-schönen, rosa Vasen sehr, sehr hübsch!
    Sei lieb gegrüsst und schönes Wochenende.

    Marina

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.