Blumenfreitag und eine Stadtgeschichte

Blumen auf meinem Eßtisch


Diesmal, zeige ich dir einen Strauß den ich von einer Freundin bekam. Ein Strauß aus Ranunkeln, die eine wirklich besondere Färbung haben, Pfingstrosen und Gründings drumherum.


Sie stehen auf meinem Eßtisch und wetteifern mit der Sonne. Nein, sie sind nicht gelb, aber sie trahlen solche Sommerlichkeit aus. Mir gefallen die Schönen. Und sie haben eine Geschichte.

Stadtgeschichten

Oder, wie die Blümchen auf meinen Tisch kamen


Ich habe da eine Freundin, mit der ich mich ab und an zum Stricken treffe. Oft geht das sehr spontan. dann wird schnell mal eine Nachricht bei Whatsapp geschrieben, ob die Andere Zeit hat. Ein Treffpunkt wird meistens auch schnell gefunden und zack, sitzen wir Zwei beim Stricken. Vor einiger Zeit klingelte mein Telefon. Schon ziemlich spät. Ich war etwas fertig mit der Welt, ausgefroren oder was auch immer. Jedenfalls hatte ich ein Bad genommen und saß eingemummelt in meinem Bademantel und Schlafanzug auf dem Sofa. Am anderen Ende war eben diese Freundin und erzählte mir, dass sie wirklich in der Klemme sitzt. Sie war tanken und ihre Bankkarte funktionierte nicht. Sie konnte die Rechnung nicht bezahlen. Wenn sie sich nicht irgendwie auslösen kann, dann würde sie eine Anzeige bekommen, für Diebstahl! Ich ließ mich erweichen und löste sie aus. Sie konnte aufatmen. Ein paar Tage später, gab sie mir das Geld zurück und alles war gut.


Das nächste Mal trafen wir uns in einem kleinen Café. Wir quasselten eine Weile, tauschten uns über unsere Stricksachen aus und genossen ein kleines Frühstück. Als sie bezahlte, stellte sie überrascht fest, dass ihre Börse diesmal im Auto liegen geblieben war. Nur gut, es stand gerade gegenüber, so konnte sie sich selber auslösen.


Einige Zeit später, holte sie mich zum Stricken ab. Wir wollten eine unserer Wolldealerinnen besuchen und mal hören, was sie so alles auf der englischen Insel erlebt hatte. Spannend war es, was die Gute uns erzählt hat. Und tolle Wollen hat sie aus England mitgebracht. Die Freundin sah sich dann noch ein wenig in dem Laden um und fand einen schönen Wollstrang, den sie mitnehmen wollte. Sie kramte in ihrer Tasche und fand... nichts! Ihr Portmonnaie lag gemütlich zu Hause. Sie ließ den Strang zurücklegen. Aber wir wollten doch eigentlich noch einen Tee oder Kaffee trinken gehen. Ach was soll's, ich lud sie ein.


Dann am Freitag, hatte ich einfach Lust endlich mal zu Ikea zu fahren und die Kommode zu kaufen, die Ordnung für meinen Schrank versprach. Ich rief meine Freundin an, ob sie kurzfristig Lust hätte mitzukommen. Klar, wenn es zu Ikea geht... Wusstest du, dass dir dort inzwischen einen super Kaffee- und Kuchenstand haben? Die Torten sahen echt lecker aus. Wir wollten uns einen Kaffee gönnen. "Ich lade dich ein. Ich bin dir noch etwas schuldig!", sagte sie. Nach einem Blick in ihre Tasche, sah sie mich mit großen Augen an. "Ich habe mein Geld im Auto!" Ich konnte fast nicht mehr, musste echt lachen. Es hat System (grins). Ich bezahlte das Bestellte und sie ging los, um ihr Geld zu holen.


Am Nachmittag rief sie mich an. "Bist du noch zu Hause?" Sie kam innerhalb von 2 Minuten bei mir an und drückte mir eben diese schönen Blumen in die Hand. Als Dankeschön. 

Mehr Freitagsblumen bei Holunderblütchen

Kommentare:

  1. ;-)) jetzt mußte ich lachen liebe Andrea,
    ob es System hat oder einfach nur Zufall ist? Ich kanns dir nicht sagen. :-)))

    Und wie ich sehe, tust du doch auch was für dich, du gehst spontan ins Kaffee, triffst dich mit Freunden.
    Fein!

    Das Dankeschön ist dieser schöne Strauß geworden, der mit den lila Blüten einen tollen Pfiff hat.
    Gefällt mir.

    Lieben Gruß Eva
    bis morgen. ;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))9

    AntwortenLöschen
  2. Glückspilze wohl, ihr Beide!
    😄
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Mein Vater ist auch so ein Held, er hat auch oft keine Geld in der Börse ;-)
    Aber eine wunderschöne Entschuldigung hast du da in der Vase! Und viel schöne Zeit mit deiner Freundin.
    Hab einen schönen Tag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Hi hi, so was kenn ich gut, meine Freundin kann das mit ihrem Schlüssel
    Dir einen schönen Freitag

    AntwortenLöschen
  5. Jedenfalls sind die Ranunkeln so fantastisch,
    was für eine tolle Färbung. Ein tolles Dankeschön :-)
    Ganz viele sonnige Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    ein so hübscher Strauß und ein tolles Dankeschön!
    Wie gut,daß ihr euch aus der Patsche helfen konntet😊
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea, die Geschichte zu deinem tollen Strauß ist ja lustig. Kaum zu glauben, dass jemand so oft seine Geldbörse vergessen kann. Aber so ist nunmal das Leben und unter Feunden hilft man sich ja gern.
    Schön, dass ihr soviel Zeit miteinander verbringt. Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, dass sie an so ein schönes Dankeschön gedacht hat. Ich glaube, meine Portemonnaie habe ich noch nie vergessen, habe ja sogar Notfallgeld irgendwo im Auto. Lieb, dass Du ihr ausgeholfen hast.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. :) Ihr habt eine tolle Freundschaft!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  10. Danke, dass ich mal wieder schmunzeln konnte... Freu mich, dass deine Freundin das geliehene Geld später wieder zurückgibt. :)
    LG
    Gerda

    AntwortenLöschen
  11. ...so ein schöner üppiger Strauß, liebe Andrea,
    wer ihn wohl bezahlt hat, wenn du beim Kauf nicht dabei warst ;-)))...er ist wirklich eine Augenweide -und ein verdientes Dankeschön,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Sie könnte mit meinem GG verwandt sein.. lach! Der hat auch immer Krach mit seinem Geldbeutel ;)) Der Strauß ist wunderwunderschön, Andrea!! Was für eine liebe Geste!! Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Andrea, einen wunderschönen Strauß hast du da auf dem Tisch. Ranunkeln und Pfingstrosen sind übrigens eine tolle Kombination. Eine gelungene Überraschung von deiner Freundin... Ich wünsche dir einen gemütlichen und vielleicht ja sonnigen Sonntag. Liebe Grüße in deine Richtung. Christine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,
    das Leben schreibt manchmal ganz lustige Szenen, sowas kann man nicht erfinden und ist wirklich witzig.
    Der Blumenstrauß ist bezaubernd.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein wundervoller Strauß !!! Und ja...es gibt Menschen, die stehen mit ihrem Portemonnaie auf Kriegsfuß ;-) Wir haben da so einen Bekannten...
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen
  16. Diese Blumen sagen mehr als Worte!
    Ich beneide dich um diese Freundschaft.
    Schusselig sein ist die eine Sache, hilfsbereit sein wie du, die andere...
    Ihr harmoniert - könnt "Fehler" verzeihen und auch ausbügeln...
    Mehr als eine Umarmung und Dankeschön braucht es bei euch nicht, das ist wunderbar!
    Ganz liebe Grüße aus dem W/4

    AntwortenLöschen

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar nette Worte da lasst. Dann macht das Fotografieren, lesen und stricken nochmal so viel Spaß.